Material und Technik
Sammlung
Abmessungen
Gesamt H: 200 cm B: 110,3 cm
Datierung
Inventarnummer
GH 27 - 2021
Mehr zu diesem Werk
Beschreibung
Der Cottbuser Künstler und Autodidakt Matthias Körner beherrscht das Zusammenspiel gedeckter und greller Farben äußerst virtuos. Durch das mehrfache Überlagern verschiedenfarbiger Malschichten lässt er Flächen und Räume entstehen, die mal als reich ausgestattetes Interieur und mal als Landschaft mit regionalen Bezügen erkennbar werden.
Sein mit Eitempera bemaltes Faltrollo von 1990 gilt exemplarisch für diesen Stil, auch wenn sich seine Farbpalette in den nächsten Jahren etwas aufhellen soll (Krone, 2010). Ein wiederkehrendes Motiv im Werk des Malers ist die Leiter, die hier im Zentrum mit drei roten Streben angedeutet und sich später zu einer räumlichen Himmelsleiter entwickeln wird. Heute ist Matthias Körner einer der wenigen Künstler, die sich mit der Hinterglasmalerei und der Intagliotypie auseinandersetzen. Dabei entstehen sowohl ruhige als auch kraftvolle Kompositionen und Figurenbilder, die aus Erlebtem und aus der unmittelbaren Umgebung des Künstlers entlehnt sind.

Caroline Kühne, 2021

Korrespondenz und Literatur:
Lothar Krone, Das Echo des Orange. In: Kat. Ausst.: Matthias Körner. Malerei. 25. Kunstausstellung der Vattenfall Europe Mining AG und der Vattenfall Europe Generation AG 2014, Cottbus 2010, S. 1.
Bildrechte
© Matthias Körner